Presse Ensemble Titelfoto Festspiele Stockerau Presse Ensemble Titelfoto Festspiele Stockerau Tablet Presse Ensemble Titelfoto Festspiele Stockerau mobil

Presse

Pressefotos

Alle Pressefotos stehen als 300 dpi JPG-Dateien zum Download zur Verfügung.

Presseberichte

Spatzek übernimmt Stockerau

Gesunkene Besucherzahlen sollen der Grund dafür gewesen sein, dass bei den Festspielen Stockerau die Intendanz von Zeno Stanek nach sechs Jahren beendet wurde. „Ich blicke auf eine schöne und wertvolle Arbeit zurück“, ließ dieser in einem offenen Brief auf der Homepage der Festspiele ausrichten.

Jetzt setzt das Sommertheater auf ein neues und vor allem intendanzerprobtes Zugpferd. Schauspieler Christian Spatzek (62), der seit 2012 ja auch die Geschicke des „Theater Sommers Parndorf“ leitet, wird per einstimmigem Beschluss der neue Prinzipal in Stockerau.

„Mein Ziel ist es, dort gutes Sprechtheater anzubieten, gute Leute zu engagieren und den Kirchenplatz zu verzaubern“, so Spatzek zum KURIER. Damit sind Musicals, wie einst unter der Intendanz von Alfons Haider (er gab sie Ende der Saison 2012 ab), auch in der Ära Spatzek nicht vorgesehen. Sein erstes Stück, ein absoluter Klassiker, steht auch schon fest – „Einen Jux will er sich machen“ von Johann Nestroy. Premiere wird am 1. August gefeiert.

Christopherl, der Lehrjunge, wird übrigens von der CopStories-Beauty Barbara Kaudelka gegeben. Auch die beiden langjährigen Publikumslieblinge Franz Suhrada und Gerhard Ernst werden in dieser Produktion mit von der Partie sein.

Vor einer Doppelbelastung – Spatzek bleibt in der Saison 2019 auch Parndorf treu (die Premiere ist am 4. Juli) – fürchtet sich der Mime („Kaisermühlen-Blues“ oder „Die Rosenheim-Cops“) nicht.

Kurier, 30.10.2018

Link zum Artikel

Einen Jux Will Er sich machen

Zum Einstand als neuer Intendant der Festspiele Stockerau spielt Christian Spatzek – mit Barbara Kaudelka – Nestroys "Einen Jux will er sich machen".

Kronen Zeitung, 16.05.2019

Nestroy dominiert die Sommerfestspiele

Bühne. Die Saison der Sommerfestspiele ist eröffnet! Na gut, noch nicht ganz, aber am Mittwoch wurden die Produktionen von Kobersdorf, Stockerau und Parndorf präsentiert. Und da lässt sich ein Thema erkennen: Nestroy. Nur in Parndorf spielt man das Zaubermärchen "Der Verschwender" von Ferdinand Raimund.

Bei den Schloss-Spielen Kobersdorf setzt Intendant Wolfgang Böck heuer auf "Das Mädl aus der Vorstadt". Und Christian Spatzek wählte für seinen Einstand bei den Festpielen Stockerau (das ist ja sein erstes Jahr als Intendant) die Nestroy-Posse "Einen Jux will er sich machen". Spatzek zeigt sich schon besonders motiviert: "Mein Ensemble und ich freuen uns, hier in Stockerau diesen einmaligen Spielort mit Spiellust zu erfüllen und ein höchst vergnügliches Theaterabenteuer dank Nestroys Fantasie und Sprachwitz zu bieten."

Kurier, 16.05.2019

Von der Inspektorin zum Lehrbub

Die Festspiele Stockerau wollen heuer die Lachmuskeln ihrer Besucher strapazieren und spielen den Nestroy-Klassiker "Einen Jux will er sich machen". Premiere ist, unter der Leitung des neuen Intendanten Christian Spatzek, am 2. August. In Nestroys Posse ziehen Kommis Weinberl und Lehrbub Christopherl erwartungsfroh nach Wien, geraten dort aber prompt in ein kaum auflösbares Chaos von Verwechslungen und Verwicklungen.

Christopherl wird nciht von einem Mann, sondern von "Cop Stories"-Inspektorin Barbara Kaudelka gespielt: "Das ist ein Trick. Soll ein erfahrener Darsteller jung aussehen, nimmt man eine Frau, weil ganz junge Schauspieler meistens noch nicht so weit sind, und älteren Schauspielern sieht mn ihr Alter ja an", lacht Spatzek im "Heute"-Talk.

Heute, 16.05.2019

Link zum Artikel

Pressematerialien

Pressetexte

Download DOC - Download PDF

Logo Festspiele Stockerau

Das Logo steht in diversen Versionen für Print und Web sowie als Vektorgrafik zum Download zur Verfügung.

Logo Print (CMYK, 300 dpi) – Download JPG
Logo Web (RGB, 72 dpi) – Download PNG
Logo Vektor (CMYK) – Download EPS
Logo Vektor (RGB) – Download EPS
Logo Package (Print/Web/Vektor) – Download ZIP

Nach Oben